Service-Telefon: 089/647495
Raumluft in bester Qualität für Haushalt, Gewerbe und Industrie
E-Mail: info@lerch24.de

Heylo HEPA-Luftreiniger

Was bringen Luftfilter?

Viren, Bakterien und andere Keime befinden sich nicht nur auf Oberflächen, sondern, gerade in Innenräumen, auch in der Luft. Kommen Menschen in Räumen wie z. B. in Büros, in Klassenzimmern, Schulen, Kitas, Restaurants oder Fitnessstudios zusammen, schweben Aerosole und damit auch Viren durch den Raum. diese Tröpfchen können stundenlang in der Luft schweben und selbst dann zu einer Infektion führen, wenn sich die infizierte Person nicht mehr im Raum befindet.

Ein Luftreiniger reduziert die Konzentration von Viren und Keimen und natürlich auch von weiteren Schadstoffen wie Staub, Pollen und Allergene, die sich in der Innenraumluft befinden. Damit können sie ebenfalls helfen, die Konzentration des beispielsweise aktuellen Coronavirus in der Raumluft bedeutsam zu verringern.

Luftreiniger für Schulen

Um den Präsenzunterricht oder die Kinder-Betreuung gewährleisten zu können, sollten Schulen und Kitas mit Luftreinigern ausgestattet werden. Diese können das Infektionsrisiko mit dem Corona-Virus deutlich verringern. Während der kalten Jahreszeit, wenn das Lüften in Klassenzimmern nicht in ausreichender Form möglich ist, unterstützen die Luftreinigungsgeräte dabei, die Aerosolkonzentration zu minimieren: Bis zu 95 Prozent der Viren in 30 Minuten filtern die HEPA H14 Luftfilter.

Infektionsrisiko im Klassenzimmer senken

Krankheitserreger wie beispielsweise Influenza und SARS-CoV-2 (Corona-Virus) bewegen sich nicht vereinzelt in der Luft, sondern sind in größeren Tröpfchen eingeschlossen. Sie bewegen sich in Form eines Aerosols. Diese Konglomerate können stundenlang in der Luft schweben und selbst dann zu einer Infektion führen, wenn sich die infizierte Person nicht mehr im Raum befindet. Regelmäßiges Lüften ist eine wichtige Möglichkeit, die Konzentration der krankmachenden Erreger zu reduzieren. Gerade in den kälteren Monaten wird das eher selten durchgeführt. Im schlechtesten Fall sitzen 25 Kinder in einem Klassenzimmer, ohne dass einmal die Fenster geöffnet wurden.

Fachgerecht positioniert und betrieben ist der Einsatz von Viren-Luftreinigern sehr wirkungsvoll: Wissenschaftler der Goethe-Universität Frankfurt ziehen nach ihrer Studie das Fazit, dass Luftreiniger der Filterklasse HEPA das Risiko einer Infektion mit dem Corona Virus deutlich verringern und empfehlen die Geräte für Klassenräume. Ebenso belegen Studien der Bundeswehr-Universität München sowie des Fraunhofer Instituts die sehr gute Wirksamkeit der Luftreiniger bei der Minimierung der Aerosol-Konzentration.

Welche Voraussetzungen müssen Luftreinigungsgeräte für den Einsatz in Schulen erfüllen?

Der Einsatz von Luftreinigern ist in allen Klassenräumen oder Räumen sinnvoll, in denen sich mehrere Personen aufhalten. Gerade Grundschulen oder Kitas sollten Viren-Luftreiniger aufstellen, da es noch keinen Impfschutz für die Kinder dieser Altersklasse gibt. Wichtig ist, dass es sich um Luftreiniger mit HEPA 13, besser noch mit HEPA 14 Filtern handelt. Leider sind viele Filter nicht zertifiziert, so dass nicht genau nachvollzogen werden kann, ob es sich wirklich um die angegebene Filterklasse handelt. Fragen Sie vor Anschaffung immer nach einem Zertifikat für die Viren-Filter.

Die Geräte sollten pro Stunde einen Luftvolumenstrom fördern, der mindestens dem drei- bis fünffachen des Raumvolumens entspricht. Dabei sollte der gesamte (Klassen-) Raum durchströmt werden. Die Luftführung wird durch die Anzahl und Anordnung der Ausblas- und Ansaugöffnungen der Luftreiniger, der Geometrie des Raumes, der Einbauten und der vorhandenen Wärmequellen bestimmt. Für eine gute Durchströmung bieten sich mindestens zwei Geräte in einem größeren Raum an. Wo die Luftreinigungsgeräte aufgestellt werden sollten, um die Raumluft bestmöglich von Viren zu befreien, erfahren Sie von unseren Experten.

Bei der Anschaffung von Luftreinigern gegen Viren spielt auch die Lautstärke – gerade in Klassenzimmern – eine große Rolle. Welcher dB(A)-Wert angemessen ist, hängt auch von den akustischen Bedingungen des Raumes ab. Einige Bundesländer wie Baden-Württemberg oder Bayern geben die maximale Lautstärke der Geräte vor, andere Bundesländer machen dazu keine Angabe. Viele Luftreiniger haben auch Einstellmöglichkeiten mit niedrigerem Luftdurchsatz und daraus resultierend niedrigerer Lautstärke. Wichtig ist, dass die Leistung der aufgestellten Geräte dennoch ausreicht, die Räumlichkeiten von den Viren zu befreien.

Staatliche Förderprogramme zur Anschaffung von Luftreinigern für Klassenräume

Die Bundesregierung unterstützt die Anschaffung mobiler Luftreiniger, um den Präsenz-Betrieb in Schulen und Kitas möglichst sicherzustellen. Insgesamt stellt der Bund den Ländern 200 Millionen Euro zur Verfügung. Bundesweit beschließen Landkreise und Kommunen die von der Bundesregierung unterstützte Anschaffung mobiler Luftreiniger für ihre Schulen und Kitas. Die Förderung greift bei Einrichtungen für Kinder unter zwölf Jahren und betrifft somit hauptsächlich Kindertagesstätten, Kindergärten und Grundschulen, da Kindern unter zwölf Jahren bis auf Weiteres kein Impfangebot gemacht werden kann. Gleichzeitig besteht in Klassenräumen oder Gruppenräumen, die nicht oder nicht ausreichend belüftet werden können, ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Einsatz von Luftreinigern mit HEPA H14 Filtern

Sinnvoll ist bei Viren und Keimen der Einsatz von Luftreinigern mit HEPA H14 Filtern. Diese haben einen Durchlassgrad von 0,005 % und sollten zur Entfernung von Schadstoffen aus der Luft gerade in hoch frequentierten Bereichen wie Warteräumen von Arztpraxen, Büros, Schulen, Kantinen oder Produktionsbetrieben aufgestellt werden. Luftreiniger mit HEPA H14 Filtern werden ebenfalls in Krankenhäusern oder Laboren eingesetzt.

Wirkung von Filtern gegen Viren

heylo-video-youtubeViren haben eine Größe von 0,05 µm bis 0,12 µm und werden im Bereich der Übertragung über den Luftweg, also Tröpfchen und Aerosol, mit anderen Partikeln, wie beispielsweise Speichel oder Schwebstoffe, verbunden und bilden sogenannte Konglomerate. Diese werden auch als Keime bezeichnet und haben in der Regel eine Größe zwischen 0,4 µm und 0,5 µm. Grippeviren haben üblicherweise eine Größe von 0,08 µm bis 0,12 µm. Die Wissenschaft geht nach jetzigem Stand davon aus, dass das SARS-CoV-2 (Coronavirus) mit maximal 0,160 µm etwas größer ist.

HEYLO Luftreiniger mit H14 Filter arbeiten effektiv gegen Coronaviren

Grundsätzlich beginnt die Eignung für Filter zur Virenanwendung ab der Klasse H13. Die zuverlässigere Abscheidung von Keimen (Konglomeraten) erfolgt durch den Einsatz von mindestens H14 Filtern. Diese haben einen Abscheidegrad von 99,995 %, bei einer Test-Partikelgröße von 0,3 - 0,5 µm, und diese ist damit 10-mal höher als bei H13 Filtern. Diese Filterklasse wird auch üblicherweise in Krankenhäusern und Laboren verwendet.

Wirkungsweise von H14 Filtern und deren Wirksamkeit in Bezug auf das Coronavirus

Luft, die wir ausatmen, kann Viren enthalten. So wie Influenza-Viren nachweisbar sind, ist auch das SARS-CoV-2 in der ausgeatmeten Luft eines Infizierten nachweisbar. Viren wie beispielsweise Influenza (mit einer Größe von 120 nm) und SARS-CoV-2 (mit maximal 160 nm) bewegen sich nicht vereinzelt in der Luft, sondern sind in größeren Tröpfchen eingeschlossen. Sie bewegen sich also in Form eines Aerosols. Beim Atmen stößt jeder Mensch kleinste Tröpfchen (von einer Größe von 1 µm) aus. Pro Atemzug können 1.000 bis 50.000 Tröpfchen enthalten sein. Beim Husten sind die Tröpfchen um ein Zehnfaches größer (über 10 µm). Somit schafft es ein Filter, über 90 % der Schwebteilchen auszusondern.*

(*Quelle: https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/was-ist-covid-19/)

Der Schwebstofffilter H14

HEPA Schwebstofffilter der Klasse H14, geprüft nach DIN EN 1822, werden unter anderem im medizinischen Bereich wie Intensivstationen und Laboren sowie in Reinräumen eingesetzt. Für die Auswahl der Filterklasse ist der jeweilige Einsatzzweck ausschlaggebend.

HEYLO Filter: Made in Germany

Die Filter sind EN-konform und zertifiziert. H14 Filter fangen 99,995 %  aller Partikel ab einer Größe von 0,1 µm auf, so dass Viren wie z. B. Coronaviren unschädlich gemacht werden.

Was bringen Luftfilter? Viren, Bakterien und andere Keime befinden sich nicht nur auf Oberflächen, sondern, gerade in Innenräumen, auch in der Luft. Kommen Menschen in Räumen wie z. B. in Büros,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Heylo HEPA-Luftreiniger

Was bringen Luftfilter?

Viren, Bakterien und andere Keime befinden sich nicht nur auf Oberflächen, sondern, gerade in Innenräumen, auch in der Luft. Kommen Menschen in Räumen wie z. B. in Büros, in Klassenzimmern, Schulen, Kitas, Restaurants oder Fitnessstudios zusammen, schweben Aerosole und damit auch Viren durch den Raum. diese Tröpfchen können stundenlang in der Luft schweben und selbst dann zu einer Infektion führen, wenn sich die infizierte Person nicht mehr im Raum befindet.

Ein Luftreiniger reduziert die Konzentration von Viren und Keimen und natürlich auch von weiteren Schadstoffen wie Staub, Pollen und Allergene, die sich in der Innenraumluft befinden. Damit können sie ebenfalls helfen, die Konzentration des beispielsweise aktuellen Coronavirus in der Raumluft bedeutsam zu verringern.

Luftreiniger für Schulen

Um den Präsenzunterricht oder die Kinder-Betreuung gewährleisten zu können, sollten Schulen und Kitas mit Luftreinigern ausgestattet werden. Diese können das Infektionsrisiko mit dem Corona-Virus deutlich verringern. Während der kalten Jahreszeit, wenn das Lüften in Klassenzimmern nicht in ausreichender Form möglich ist, unterstützen die Luftreinigungsgeräte dabei, die Aerosolkonzentration zu minimieren: Bis zu 95 Prozent der Viren in 30 Minuten filtern die HEPA H14 Luftfilter.

Infektionsrisiko im Klassenzimmer senken

Krankheitserreger wie beispielsweise Influenza und SARS-CoV-2 (Corona-Virus) bewegen sich nicht vereinzelt in der Luft, sondern sind in größeren Tröpfchen eingeschlossen. Sie bewegen sich in Form eines Aerosols. Diese Konglomerate können stundenlang in der Luft schweben und selbst dann zu einer Infektion führen, wenn sich die infizierte Person nicht mehr im Raum befindet. Regelmäßiges Lüften ist eine wichtige Möglichkeit, die Konzentration der krankmachenden Erreger zu reduzieren. Gerade in den kälteren Monaten wird das eher selten durchgeführt. Im schlechtesten Fall sitzen 25 Kinder in einem Klassenzimmer, ohne dass einmal die Fenster geöffnet wurden.

Fachgerecht positioniert und betrieben ist der Einsatz von Viren-Luftreinigern sehr wirkungsvoll: Wissenschaftler der Goethe-Universität Frankfurt ziehen nach ihrer Studie das Fazit, dass Luftreiniger der Filterklasse HEPA das Risiko einer Infektion mit dem Corona Virus deutlich verringern und empfehlen die Geräte für Klassenräume. Ebenso belegen Studien der Bundeswehr-Universität München sowie des Fraunhofer Instituts die sehr gute Wirksamkeit der Luftreiniger bei der Minimierung der Aerosol-Konzentration.

Welche Voraussetzungen müssen Luftreinigungsgeräte für den Einsatz in Schulen erfüllen?

Der Einsatz von Luftreinigern ist in allen Klassenräumen oder Räumen sinnvoll, in denen sich mehrere Personen aufhalten. Gerade Grundschulen oder Kitas sollten Viren-Luftreiniger aufstellen, da es noch keinen Impfschutz für die Kinder dieser Altersklasse gibt. Wichtig ist, dass es sich um Luftreiniger mit HEPA 13, besser noch mit HEPA 14 Filtern handelt. Leider sind viele Filter nicht zertifiziert, so dass nicht genau nachvollzogen werden kann, ob es sich wirklich um die angegebene Filterklasse handelt. Fragen Sie vor Anschaffung immer nach einem Zertifikat für die Viren-Filter.

Die Geräte sollten pro Stunde einen Luftvolumenstrom fördern, der mindestens dem drei- bis fünffachen des Raumvolumens entspricht. Dabei sollte der gesamte (Klassen-) Raum durchströmt werden. Die Luftführung wird durch die Anzahl und Anordnung der Ausblas- und Ansaugöffnungen der Luftreiniger, der Geometrie des Raumes, der Einbauten und der vorhandenen Wärmequellen bestimmt. Für eine gute Durchströmung bieten sich mindestens zwei Geräte in einem größeren Raum an. Wo die Luftreinigungsgeräte aufgestellt werden sollten, um die Raumluft bestmöglich von Viren zu befreien, erfahren Sie von unseren Experten.

Bei der Anschaffung von Luftreinigern gegen Viren spielt auch die Lautstärke – gerade in Klassenzimmern – eine große Rolle. Welcher dB(A)-Wert angemessen ist, hängt auch von den akustischen Bedingungen des Raumes ab. Einige Bundesländer wie Baden-Württemberg oder Bayern geben die maximale Lautstärke der Geräte vor, andere Bundesländer machen dazu keine Angabe. Viele Luftreiniger haben auch Einstellmöglichkeiten mit niedrigerem Luftdurchsatz und daraus resultierend niedrigerer Lautstärke. Wichtig ist, dass die Leistung der aufgestellten Geräte dennoch ausreicht, die Räumlichkeiten von den Viren zu befreien.

Staatliche Förderprogramme zur Anschaffung von Luftreinigern für Klassenräume

Die Bundesregierung unterstützt die Anschaffung mobiler Luftreiniger, um den Präsenz-Betrieb in Schulen und Kitas möglichst sicherzustellen. Insgesamt stellt der Bund den Ländern 200 Millionen Euro zur Verfügung. Bundesweit beschließen Landkreise und Kommunen die von der Bundesregierung unterstützte Anschaffung mobiler Luftreiniger für ihre Schulen und Kitas. Die Förderung greift bei Einrichtungen für Kinder unter zwölf Jahren und betrifft somit hauptsächlich Kindertagesstätten, Kindergärten und Grundschulen, da Kindern unter zwölf Jahren bis auf Weiteres kein Impfangebot gemacht werden kann. Gleichzeitig besteht in Klassenräumen oder Gruppenräumen, die nicht oder nicht ausreichend belüftet werden können, ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Einsatz von Luftreinigern mit HEPA H14 Filtern

Sinnvoll ist bei Viren und Keimen der Einsatz von Luftreinigern mit HEPA H14 Filtern. Diese haben einen Durchlassgrad von 0,005 % und sollten zur Entfernung von Schadstoffen aus der Luft gerade in hoch frequentierten Bereichen wie Warteräumen von Arztpraxen, Büros, Schulen, Kantinen oder Produktionsbetrieben aufgestellt werden. Luftreiniger mit HEPA H14 Filtern werden ebenfalls in Krankenhäusern oder Laboren eingesetzt.

Wirkung von Filtern gegen Viren

heylo-video-youtubeViren haben eine Größe von 0,05 µm bis 0,12 µm und werden im Bereich der Übertragung über den Luftweg, also Tröpfchen und Aerosol, mit anderen Partikeln, wie beispielsweise Speichel oder Schwebstoffe, verbunden und bilden sogenannte Konglomerate. Diese werden auch als Keime bezeichnet und haben in der Regel eine Größe zwischen 0,4 µm und 0,5 µm. Grippeviren haben üblicherweise eine Größe von 0,08 µm bis 0,12 µm. Die Wissenschaft geht nach jetzigem Stand davon aus, dass das SARS-CoV-2 (Coronavirus) mit maximal 0,160 µm etwas größer ist.

HEYLO Luftreiniger mit H14 Filter arbeiten effektiv gegen Coronaviren

Grundsätzlich beginnt die Eignung für Filter zur Virenanwendung ab der Klasse H13. Die zuverlässigere Abscheidung von Keimen (Konglomeraten) erfolgt durch den Einsatz von mindestens H14 Filtern. Diese haben einen Abscheidegrad von 99,995 %, bei einer Test-Partikelgröße von 0,3 - 0,5 µm, und diese ist damit 10-mal höher als bei H13 Filtern. Diese Filterklasse wird auch üblicherweise in Krankenhäusern und Laboren verwendet.

Wirkungsweise von H14 Filtern und deren Wirksamkeit in Bezug auf das Coronavirus

Luft, die wir ausatmen, kann Viren enthalten. So wie Influenza-Viren nachweisbar sind, ist auch das SARS-CoV-2 in der ausgeatmeten Luft eines Infizierten nachweisbar. Viren wie beispielsweise Influenza (mit einer Größe von 120 nm) und SARS-CoV-2 (mit maximal 160 nm) bewegen sich nicht vereinzelt in der Luft, sondern sind in größeren Tröpfchen eingeschlossen. Sie bewegen sich also in Form eines Aerosols. Beim Atmen stößt jeder Mensch kleinste Tröpfchen (von einer Größe von 1 µm) aus. Pro Atemzug können 1.000 bis 50.000 Tröpfchen enthalten sein. Beim Husten sind die Tröpfchen um ein Zehnfaches größer (über 10 µm). Somit schafft es ein Filter, über 90 % der Schwebteilchen auszusondern.*

(*Quelle: https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/was-ist-covid-19/)

Der Schwebstofffilter H14

HEPA Schwebstofffilter der Klasse H14, geprüft nach DIN EN 1822, werden unter anderem im medizinischen Bereich wie Intensivstationen und Laboren sowie in Reinräumen eingesetzt. Für die Auswahl der Filterklasse ist der jeweilige Einsatzzweck ausschlaggebend.

HEYLO Filter: Made in Germany

Die Filter sind EN-konform und zertifiziert. H14 Filter fangen 99,995 %  aller Partikel ab einer Größe von 0,1 µm auf, so dass Viren wie z. B. Coronaviren unschädlich gemacht werden.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Heylo Viren Luftreiniger HL 400 V Heylo Viren Luftreiniger HL 400 V
Artikel-Nr.: H-Set072
  • Moderner Design-Luftreiniger.
  • Filtert Bakterien, Viren, Pollen, Staub, Gerüche.
  • Wird mit Standard-Filterbox mit 7-stufigem Filtersystem ausgeliefert.
  • Wird mit HEPA-H14 Filter ausgeliefert. (Bereits im Preis enthalten!)
  • Sterilisierendes UV-A-Licht gegen Bakterien (365 nm).
  • 3-stufiger Ventilator.
  • Automatische Luftqualitäts-Steuerung.
  • Elegante LED-Luftqualitätsanzeige.
  • Flüsterleiser Nachtbetrieb.
  • Duftfunktion.
  • Abnehmbare Blende für einfachen Filterwechsel.
  • Über WLAN per App steuerbar.

versandkostenfrei

Lieferzeit 3-5 Tage

449,00 € *
Heylo Viren Luftreiniger HL 800 Heylo Viren Luftreiniger HL 800
Artikel-Nr.: 1960007
  • Moderner Design-Luftreiniger reduziert Bakterien, Schadstoffe und Gerüche.
  • Besonders geeignet für Schulen und Kitas.
  • Effektiv gegen Viren und Keime mit optionalem H14 Virenfilter (separat bestellen).
  • Wird mit Standard-Filter EPA E11 ausgeliefert.
  • 3-stufiger Ventilator.
  • Luftqualitätsanzeige.
  • WIFI-Steuerung über App.
  • Automatik und Nachtfunktion.

versandkostenfrei

Lieferbar ab 8. November 2021

619,00 € *